Ibbenbüren/Laggenbeck. In einen Ort des Ver­bre­chens ver­wan­del­te sich die Dia­ko­nie-Tages­pfle­ge in Lag­gen­beck im Rah­men des dies­jäh­ri­gen Neu­jahrs­emp­fangs. Beim Kri­mi-Din­ner „Hanf des Ver­der­bens“ wur­den die Gäs­te in die Auf­klä­rung eines Mord­falls in einer Hip­pie-Kom­mu­ne Ende der 60er Jah­re mit­ein­be­zo­gen. Uschi – ver­kör­pert von Tages­pfle­ge-Lei­te­rin Bet­ti­na Kot­lew­ski — hat­te es erwischt.

Ein Hauch von Wood­stock in Lag­gen­beck
Das Team der Tages­pfle­ge hat­te für die ehren­amt­li­chen Hel­fe­rin­nen und Hel­fer ganz schön was auf die Bei­ne gestellt und prä­sen­tier­te den unter­halt­sam insze­nier­ten Fall mit wit­zi­gen Anek­do­ten und in unter­schied­li­chen Rol­len. Peace­zei­chen, Batikshirts und Blu­men im Haar: Dabei hat­ten die Dia­ko­nie-Mit­ar­bei­ter nicht nur den Raum lie­be­voll mit Deko der 60er Jah­re her­ge­rich­tet, son­dern hat­ten sich auch in authen­ti­sche Hip­pie­kos­tü­me geschmis­sen.

Wert­schät­zung und Aner­ken­nung für Haupt- und Ehren­amt­li­che
Die Gäs­te lie­ßen es sich beim Din­ner zwi­schen Intri­gen, Ermitt­lun­gen und Mord­ver­däch­ti­gen schme­cken und rät­sel­ten kräf­tig mit. „Wir möch­ten uns mit dem Kri­mi-Din­ner bei unse­ren Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern bedan­ken“, sind sich Bet­ti­na Kot­lew­ski und Maria Wul­fert einig. Die Lei­te­rin­nen der bei­den Tages­pfle­gen in Ibben­bü­ren und Lag­gen­beck koor­di­nie­ren den Ein­satz der Pfle­ge­kräf­te und ehren­amt­li­chen Hel­fer. „Es ist groß­ar­tig zu sehen, wie Haupt- und Ehren­amt­li­che hier Hand in Hand zusam­men­ar­bei­ten“, fin­det auch Dia­ko­nie-Vor­stand Ste­fan Zim­mer­mann.

Die­ter Michel (70) rät an die­sem Abend eben­falls mit, um den Mord an Uschi auf­zu­klä­ren. Der pen­sio­nier­te Leh­rer ist bereits seit zwei Jah­ren ehren­amt­lich in der Tages­pfle­ge Ibben­bü­ren tätig. Ein­mal in der Woche liest er mit den Tages­gäs­ten Zei­tung oder löst gemein­sam Kreuz­wort­rät­sel. Michel: „Jeder Gast kann sich mit sei­nen Fähig­kei­ten und Inter­es­sen so ein­brin­gen, wie er das möch­te.“

Die Tage­pfle­gen in Ibben­bü­ren und Lag­gen­beck sind Ein­rich­tun­gen des Dia­ko­ni­schen Wer­kes im evan­ge­li­schen kir­chen­kreis Teck­len­burg. Sie sind nicht nur ein sinn­vol­les Ange­bot für älte­re und pfle­ge­be­dürf­ti­ge Men­schen, son­dern ent­las­ten auch die Ange­hö­ri­gen der Tages­gäs­te. Übri­gens: Das Team ist immer auf der Suche nach Ehren­amt­li­chen, die sich mit ihrer Lebens­er­fah­rung, ihren Kennt­nis­se und ihrer Zeit ein­brin­gen möch­ten. Wei­te­re Infos zur Tages­pfle­ge an der Post­stra­ße in Ibben­bü­ren per Mail an tagespflege-ibbenbueren@dw-te.de oder tele­fo­nisch unter 05451 94910. Kon­takt zur Tages­pfle­ge Lag­gen­beck an tagespflege-laggenbeck@dw-te.de oder unter 05451 897277.