Frü­he Hil­fen: Fami­li­en­heb­am­men

Das Kon­zept für das Fami­li­en-Heb­am­men-Ange­bot wur­de von den Bera­tungs­stel­len für Eltern, Kin­der und Jugend­li­che in Len­ge­rich und in Stein­furt in Zusam­men­ar­beit mit dem Kreis­ju­gend­amt ent­wi­ckelt. Die Arbeit wird finan­ziert durch den Kreis Stein­furt und ist kos­ten­frei für Sie.

Wir hel­fen ger­ne! 
Schwan­ger­schaft und die Geburt eines Kin­des sind ein­schnei­den­de Erleb­nis­se in einer Fami­lie. Die Lebens­ge­wohn­hei­ten, der Tages­ab­lauf und die Bezie­hung als Paar ver­än­dern sich. Säug­lin­ge sind nicht immer leicht zu ver­ste­hen, beson­ders wenn sie sehr viel schrei­en, schlecht trin­ken oder schlecht schla­fen. Manch­mal stel­len sich nach der Geburt des­halb nicht nur Freu­de, Stolz und Eltern­glück ein, son­dern auch Erschöp­fung, Nie­der­ge­schla­gen­heit und Über­for­de­rung. Wenn Sie als Schwan­ge­re oder als „frisch geba­cke­ne“ Mut­ter / Eltern Rat und Hil­fe benö­ti­gen, kön­nen Sie sich ger­ne an uns wen­den.


So läuft es ab: 

  • Sie mel­den sich tele­fo­nisch bei uns an, eine Bera­te­rin der Bera­tungs­stel­le kommt zu Ihnen nach Hau­se oder Sie kom­men zu uns in die Bera­tungs­stel­le.
  • In einem Gespräch über­le­gen wir gemein­sam, wel­che Form der Unter­stüt­zung für Sie sinn­voll ist.
  • Wir legen gemein­sam mit Ihnen Zie­le fest, die Sie errei­chen möch­ten.
  • Wenn wir gemein­sam ent­schei­den, dass die Fami­li­en-Heb­am­me die rich­ti­ge Form der Hil­fe für Sie bedeu­tet, beginnt der Ein­satz.
  • Die Fami­li­en­heb­am­me kommt zu Ihnen nach Hau­se und steht Ihnen zur Sei­te bei allen Fra­gen rund um Schwan­ger­schaft, Baby und Fami­lie.

 

Die Fami­li­en-Heb­am­me steht Ihnen bei vie­len Fra­gen und The­men zur Sei­te.

  • För­de­rung der kör­per­li­chen und see­li­schen Gesund­heit
  • Stär­kung der Bezie­hung zwi­schen Eltern und Kind
  • Sicher­heit im Erken­nen der Signa­le und Bedürf­nis­se des Babys
  • Ernäh­run, schla­fen und gesun­de Ent­wick­lung
  • Sicher­heit im Haus­halt
  • Wohn­si­tua­ti­on
  • Finan­zen
  • Betreu­ung des Säug­lings im 1. Lebens­jahr