Tram­po­lin

Tram­po­lin ist ein Grup­pen­an­ge­bot für Kin­der aus sucht­be­las­te­ten Fami­li­en zwi­schen acht und zwölf Jah­ren. Ziel ist es, die Kin­der zu stär­ken und zu ent­las­ten.

An neun Ter­mi­nen tref­fen sich die Kin­der. Zusätz­lich gibt es zwei Ter­mi­ne für die Eltern.

Die Kin­der ler­nen,

  • wie Alko­hol und Dro­gen wir­ken.
  • wie sie mit schwie­ri­gen Situa­tio­nen in der Fami­lie umge­hen kön­nen.
  • dass sie wert­voll sind und eine Men­ge guter Eigen­schaf­ten haben.
  • dass sie Pro­ble­me auf ver­schie­de­ne Arten ange­hen kön­nen.
  • dass sie sich Hil­fe holen, wenn sie allei­ne nicht wei­ter­kom­men.

Die Eltern ler­nen,

  • was ihr Kind bei Tram­po­lin macht.
  • wie die Grup­pe gelau­fen ist.
  • was ihnen die Erzie­hung leich­ter macht.
  • wo sie noch Unter­stüt­zung für ihr Kind erhal­ten kön­nen.
  • was für ihr Kind auf­grund der Sucht­pro­ble­ma­tik wich­tig ist.

 

Mehr Infor­ma­tio­nen dazu erhal­ten Sie unter www.projekt-trampolin.de  und auf https://www.uke.de/kliniken-institute/zentren/deutsches-zentrum-fuer-suchtfragen-des-kindes-und-jugendalters/forschung/projekte/index.html

Bei Inter­es­se mel­den Sie sich ger­ne bei uns.

Ansprech­part­ne­rin ist Katha­ri­na Jas­per-Stein­ke