Dia­ko­ni­scher Betreu­ungs­ver­ein ist tele­fo­nisch und per Mail erreich­bar

Rhei­ne. Der Dia­ko­ni­sche Betreu­ungs­ver­ein in Rhei­ne beglei­tet und unter­stützt Men­schen, die auf­grund einer see­li­schen Erkran­kung oder geis­ti­gen Behin­de­rung ihre recht­li­chen Ange­le­gen­hei­ten nicht allei­ne regeln kön­nen. „Für vie­le betreu­te Men­schen ist die Coro­na-Kri­se ein deut­li­cher Ein­griff in ihre gewohn­te Lebens­füh­rung“, weiß Ste­fa­nie Otten vom Dia­ko­ni­schen Betreu­ungs­ver­ein. „Eini­ge unse­rer Betreu­ten unter­schät­zen die gesund­heit­li­chen Gefah­ren oder haben Schwie­rig­kei­ten bei der Umset­zung der all­ge­mei­nen hygie­ni­schen Schutz­maß­nah­men.“

In die­sen schwie­ri­gen Zei­ten sei­en per­sön­li­che Kon­tak­te beim Dia­ko­ni­schen Betreu­ungs­ver­ein nur noch sehr ein­ge­schränkt mög­lich, so Otten. Trotz­dem möch­te man nie­man­den mit sei­nen Sor­gen allein las­sen. Zusam­men mit mei­nen Kol­le­gen Fried­helm Jen­ny, Clau­dia Wich­trup und Agnes Denk­ler sind wir wei­ter­hin für die Men­schen da und sind tele­fo­nisch und per Mail erreich­bar.“ Unauf­schieb­ba­re Ange­le­gen­hei­ten könn­ten unter Ein­hal­tung der bekann­ten Schutz­maß­nah­men und nach einer tele­fo­ni­schen Ter­min­ab­spra­che gere­gelt wer­den. Drin­gen­de Doku­men­te sol­len über den Brief­kas­ten oder vor der Ein­gangs­tür über­ge­ben wer­den. Hin­wei­se für die beschrie­be­ne Vor­ge­hens­wei­se fin­den sich auf einem Aus­hang an der Ein­gangs­tür.

Ste­fa­nie Otten weist dar­auf hin, dass auch die ehren­amt­li­chen Betreu­er von den Ein­schrän­kun­gen betrof­fen sei­en. „Indi­vi­du­el­le Bera­tun­gen fin­den nur noch tele­fo­nisch statt, Wei­ter­bil­dun­gen und das Tref­fen unse­rer Ehren­amt­li­chen am 31. März wur­den bis auf wei­te­res ver­scho­ben.“ Auch die öffent­li­chen Bera­tungs­ver­an­stal­tun­gen zur Vor­sor­ge­voll­macht für Bür­ger der Stadt Rhei­ne sei­en bis auf wei­te­res ver­scho­ben.
Der Dia­ko­ni­sche Betreu­ungs­ver­ein sei aber wei­ter­hin für die Men­schen da, betont Ste­fa­nie Otten. „Wir bit­ten die Betreu­ten, die ehren­amt­li­chen Betreu­er und Bür­ger um Ver­ständ­nis. Gemein­sam stel­len wir uns den Her­aus­for­de­run­gen in die­ser außer­ge­wöhn­li­chen Situa­ti­on und fin­den indi­vi­du­el­le Lösun­gen. Um kei­nen mit sei­nen Sor­gen allein zu las­sen!“

Kon­takt Dia­ko­ni­scher Betreu­ungs­ver­ein
Tel.: 05971 8007490 oder 05971 8007491
Email: betreuungsverein-rheine@dw-te.de