Lie­be Eltern,

in den ver­gan­ge­nen Tagen errei­chen uns ver­mehrt Anfra­gen, wie in Zei­ten von Coro­na die Umgangs- oder Besuchs­kon­tak­te mit dem getrennt­le­ben­den Eltern­teil gehand­habt wer­den sol­len. Im Fol­gen­den möch­ten wir Ihnen hier­zu ein paar Ant­wor­ten geben:

Vom aktu­el­len öffent­li­chen Ver­samm­lungs­ver­bot von mehr als zwei Per­so­nen und den Aus­gangs­be­schrän­kun­gen sind Ver­wand­te in gera­der Linie (Eltern, Kin­der, Groß­el­tern, Enkel­kin­der) aus­drück­lich aus­ge­nom­men. Sie dür­fen sich wei­ter­hin gemein­sam in der Öffent­lich­keit auf­hal­ten – und zu Hau­se sowie­so.

Umgangs­kon­tak­te dür­fen dem­nach wei­ter­hin statt­fin­den, die Wege und der Wech­sel von einem Eltern­haus­halt in den ande­ren sind aus­drück­lich erlaubt.
Der Medi­zi­ner Dr. Mat­thi­as Riedl sieht auch kei­ne grund­sätz­li­che Not­wen­dig­keit, den Umgang aus­zu­set­zen und bewer­tet den Erhalt der Eltern-Kind-Bezie­hung höher als das Infek­ti­ons­ri­si­ko (Quel­le: NDR „Visi­te“ vom 24.03.20).

Gera­de in Zei­ten all­ge­mei­ner Ver­un­si­che­rung ist es wich­tig, durch Auf­recht­erhal­ten des Kon­takts mit engen Bezugs­per­so­nen, den Kin­dern mög­li­che Sicher­heit zu geben.
Bei­de Eltern sind also gefor­dert, den Kon­takt zwi­schen Kind und getrennt­le­ben­dem Eltern­teil sowohl zu för­dern als auch wahr­zu­neh­men.

Ob im Ein­zel­fall der Umgangs­kon­takt auch sinn­voll ist (Stich­wort: Risi­ko­grup­pe), müs­sen bei­de Eltern gemein­sam beden­ken und gemein­sam ent­spre­chen­de Ver­ein­ba­run­gen tref­fen, auch bei allei­ni­gem Sor­ge­recht. Alter­na­ti­ven zum jet­zi­gen Umgang könn­ten täg­li­ches Sky­pen oder ein län­ge­rer Umgang nach Ende der Coro­na-Kri­se sein.

Für die Ein­hal­tung der ange­ord­ne­ten Sicher­heits- und Hygie­ne­re­geln ist jeder Ein­zel­ne ver­ant­wort­lich. So auch jeder Eltern­teil in sei­nem Umfeld, ins­be­son­de­re, wenn die Kin­der in sei­ner bzw. ihrer Obhut sind.

Bei wei­te­ren Fra­gen sind wir ger­ne teleo­nisch und per Mail für Sie da:
Tele­fo­nisch unter 05481 305 4266 oder per Mail an bts-lengerich@dw-te.de.

Dar­über hin­aus bie­ten auch das Eltern­te­le­fon unter 0800 111 0 550 sowie die Online-Bera­tung der Bun­des­kon­fe­renz für Erzie­hungs­be­ra­tung unter www.bke-elternberatung.de Unter­stüt­zung an.

Kom­men Sie gut durch die­se Zeit und blei­ben Sie gesund!

Ihr Team der Bera­tungs­stel­le bei Tren­nung und Schei­dung