Vie­le Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten wer­den tag­täg­lich durch die Dia­ko­nie­sta­ti­on Ibben­bü­ren in ihrer häus­li­chen Umge­bung ver­sorgt. Dass dies immer rei­bungs­los funk­tio­niert und die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter ihren Dienst ohne Pro­ble­me erle­di­gen kön­nen, liegt seit über zwei Jahr­zehn­ten in der Hand der Pfle­ge­dienst­lei­tung, Sr. Heidrun Hitz­mann. Sie konn­te in den ver­gan­ge­nen Tagen auf ihr 25-jäh­ri­ges Dienst­ju­bi­lä­um zurück­bli­cken und erhielt aus den Hän­den des Vor­stands, ver­tre­ten durch Ste­fan Zim­mer­mann, als Dank und Aner­ken­nung das Gol­de­ne Kro­nen­kreuz. 1992 begann sie als exami­nier­te Kran­ken­schwes­ter ihren Dienst in der dama­li­gen Schwes­tern­sta­ti­on und hat im Lau­fe der vie­len Jah­re, so Ste­fan Zim­mer­mann in sei­ner Rede, den „…ste­ti­gen Wan­deln in der ambu­lan­ten Pfle­ge mit hoher Pro­fes­sio­na­li­tät und beson­de­rem Enga­ge­ment immer mit­ge­tra­gen!“ Egal, ob es die ambu­lan­te Kran­ken- oder Alten­pfle­ge ist oder die haus­wirt­schaft­li­che Ver­sor­gung der Kun­den. Für sie alle setzt Sr. Heidrun Hitz­mann sich in ihrem dia­ko­ni­schen Dienst ein und wird dies auch in Zukunft wei­ter machen.

Super­in­ten­dent André Ost, Pfr. Jür­gen Nass (theo­log. Vor­stand), Sr. Heidrun Hitz­mann, Ste­fan Zim­mer­mann (Vor­stand Dia­ko­ni­sches Werk)