Häus­li­che Gewalt droht durch Coro­na-Kri­se zu stei­gen

Rhei­ne. Die Maß­nah­men zur Bekämp­fung des Coro­na-Virus in Deutsch­land füh­ren zu erheb­li­chen fami­liä­ren Belas­tun­gen. Vie­le Men­schen sind im Home­of­fice oder kön­nen der­zeit nicht arbei­ten. Kin­der müs­sen zu Hau­se betreut wer­den und der gesam­te Haus­halt muss unter schwie­ri­gen Bedin­gun­gen orga­ni­siert wer­den. Zuneh­men­de fami­liä­re Kon­flik­te sind zu erwar­ten.

Unse­re Erfah­run­gen zei­gen, dass es an Fei­er­ta­gen und in Feri­en­zei­ten ver­stärkt zu Kon­flik­ten bis hin zu eska­lie­ren­den Situa­tio­nen kom­men kann“, weiß Manue­la Klei­ne von der Frau­en­be­ra­tungs­stel­le des Dia­ko­ni­schen Werks. Aktu­el­le Berich­te aus Chi­na und Ita­li­en wäh­rend der Coro­na-Kri­se, so Klei­ne, bestä­tig­ten einen erheb­li­chen Anstieg an Fäl­len von häus­li­cher Gewalt und Hil­fe­an­fra­gen.

Frau­en, die von kör­per­li­cher, psy­chi­scher, öko­no­mi­scher, sexua­li­sier­ter und sozia­ler Gewalt betrof­fen sind, fin­den Hil­fe und Unter­stüt­zung bei der Frau­en­be­ra­tungs­stel­le und der Fach­be­ra­tungs­stel­le gegen sexua­li­sier­te Gewalt in Rhei­ne. „Auch, wenn unse­re Bera­tungs­stel­len auf­grund der ange­ord­ne­ten Kon­takt­ein­schrän­kun­gen für den Publi­kums­ver­kehr geschlos­sen blei­ben müs­sen, ste­hen wir betrof­fe­nen Frau­en tele­fo­nisch und per Mail zur Ver­fü­gung“, erklärt Manue­la Klei­ne.

Erreich­bar ist die Frau­en­be­ra­tungs­stel­le tele­fo­nisch unter 05971 8007370 oder per Mail an frauenberatungsstelle@dw-te.de. Offe­ne Sprech­zei­ten wer­den diens­tags und mitt­wochs von 10 bis 12 Uhr und don­ners­tags von 14 bis 16 Uhr ange­bo­ten. Indi­vi­du­el­le Tele­fon­ter­mi­ne kön­nen selbst­ver­ständ­lich eben­falls ver­ein­bart wer­den.

Manue­la Klei­ne und ihre Kol­le­gin­nen wei­sen gera­de in der jet­zi­gen Zeit dar­auf hin, auf­merk­sam zu sein. Auch als Nach­bar, als Freun­de oder Bekann­te. Hil­fe und tele­fo­ni­sche Bera­tung bie­tet auch das bun­des­wei­te Hil­fe­te­le­fon “Gewalt gegen Frau­en” rund um die Uhr kos­ten­los unter 08000 116016 in vie­len ver­schie­de­nen Spra­chen an.