Bewe­gungs­an­ge­bot für Senio­ren der Dia­ko­nie-Tages­pfle­ge und den von Bodel­schwingh Dia­ko­ni­schen Ein­rich­tun­gen in Ibben­bü­ren

Ibben­bü­ren. „Die Arme nach oben, nach links und nach rechts, wir sind nicht mehr müde und füh­len uns fit“, tönt es über den Hof an der Post­stra­ße in Ibben­bü­ren. Die Senio­ren, die auf ihren Bal­ko­nen ste­hen, lau­schen  den Anwei­sun­gen, tan­zen alles genau nach und klat­schen dabei in die Hän­de.

Nor­ma­ler­wei­se tref­fen sie sich regel­mä­ßig zu Senio­ren­nach­mit­ta­gen, zu Kaf­fee und Kuchen oder zu klei­nen Grill­fes­ten. Da das aber im Moment lei­der nicht geht, haben sich Maria Wul­fert, Lei­te­rin der Dia­ko­nie-Tages­pfle­ge, und Hei­ke Beez von den von Bodel­schwingh Dia­ko­ni­schen Ein­rich­tun­gen was ganz Beson­de­res ein­fal­len las­sen. „Wir bie­ten jeden Mitt­woch um Vier­tel vor Vier eine klei­ne Bewe­gungs­ein­heit im Frei­en an“, erklä­ren die Orga­ni­sa­to­rin­nen. „Wir machen gemein­sam Übun­gen und die Senio­ren kön­nen auf ihren eige­nen Bal­ko­nen mit­ma­chen oder auch nur zuse­hen.“

Auch wenn man so nicht neben­ein­an­der sit­zen oder ste­hen kön­ne, fühl­ten sich alle als Teil der Gemein­schaft. „Eine neue Art der Gemein­schaft, die wir zusam­men genie­ßen und so der Kri­se trot­zen“, sind sich Hei­ke Beez und Maria Wul­fert einig.