Rhei­ne. Jeder kann durch Unfall, Krank­heit oder Alter in die Lage kom­men, dass er wich­ti­ge Ange­le­gen­hei­ten des Lebens nicht mehr selbst­ver­ant­wort­lich regeln kann, weiß Ste­fa­nie Otten vom Dia­ko­ni­schen Betreu­ungs­ver­ein. Ver­tre­tun­gen im Fami­li­en­kreis sind ohne ent­spre­chen­de Voll­mach­ten nicht mög­lich. Bei rechts­ver­bind­li­chen Erklä­run­gen oder Ent­schei­dun­gen dür­fen Ehe­gat­ten, Lebens­part­ner oder Kin­der sich nicht auto­ma­tisch gesetz­lich ver­tre­ten.

Die Mög­lich­keit für jeden Bür­ger hier Vor­sor­ge zu tref­fen, ist das Erstel­len einer eige­nen Vor­sor­ge­voll­macht. Wie das funk­tio­niert, erfah­ren Inter­es­sier­te beim Dia­ko­ni­sche Betreu­ungs­ver­ein. Das Team um Ste­fa­nie Otten infor­miert über all­ge­mei­ne betreu­ungs­recht­li­che Fra­gen, Vor­sor­ge­voll­mach­ten sowie die mög­li­che Voll­machts­be­glau­bi­gung.

Aus der Pra­xis für die Pra­xis
Bera­tungs­ge­sprä­che zur Vor­sor­ge­voll­macht wer­den immer diens­tags von 10–12 Uhr und don­ners­tags von 14–16 Uhr beim Dia­ko­ni­schen Betreu­ungs­ver­ein an der Müns­ter­str. 48 ange­bo­ten. Eine Anmel­dung ist nicht erfor­der­lich. Tele­fo­nisch kön­nen selbst­ver­ständ­lich auch Bera­tungs­ter­mi­ne ver­ein­bart wer­den. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen tele­fo­nisch unter 05971/8007490, per Mail an betreuungsverein-rheine@dw-te.de oder auf www.dw-te.de.

Zum Hin­ter­grund
Im Sys­tem der recht­li­chen Betreu­ung nimmt der Dia­ko­ni­sche Betreu­ungs­ver­ein in Rhei­ne eine wich­ti­ge Rol­le ein. Ins­ge­samt drei Ver­eins­be­treue­rin­nen und –betreu­er des Dia­ko­ni­schen Betreu­ungs­ver­eins unter­stüt­zen und beglei­ten ehren­amt­li­che Betreue­rin­nen und Betreu­er im Stadt­ge­biet Rhei­ne und füh­ren selbst recht­li­che Betreu­un­gen durch. Im gesam­ten Kreis Stein­furt sind zwölf Ver­eins­be­treue­rin­nen und ‑betreu­er und ca. 925 ehren­amt­lich bestell­te gesetz­li­che Betreue­rin­nen und Betreu­er tätig. Etwa 6700 Men­schen im Kreis Stein­furt haben zum Jah­res­be­ginn eine recht­li­che Betreu­ung in Anspruch genom­men. Die Zahl sei gegen­über dem Vor­jahr nahe­zu kon­stant geblie­ben, so die Betreu­ungs­stel­le des Krei­ses Stein­furt.
Die Infor­ma­ti­ons- und Bera­tungs­tä­tig­keit des Dia­ko­ni­schen Betreu­ungs­ver­eins nimmt in den letz­ten Jah­ren einen immer wich­ti­ge­ren Stel­len­wert ein. Die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter hal­ten öffent­li­che Vor­trä­ge zu Vor­sor­ge­voll­mach­ten und Betreu­ungs­ver­fü­gun­gen.