Wenn Sprach­lo­sig­keit das Fami­li­en­le­ben beherrscht.

Wenn Eltern an einer psy­chi­schen Erkran­kung lei­den, beein­träch­tigt die­se nicht nur die Eltern, auch ihre Kin­der sind viel­fäl­ti­gen Belas­tun­gen aus­ge­setzt. Wird die elter­li­che Erkran­kung früh­zei­tig erkannt und gelingt eine bedarfs­ge­rech­te Unter­stüt­zung der Fami­li­en, erhö­hen sich die Chan­cen der Kin­der auf ein gesun­des Auf­wach­sen. Fach­kräf­te der Bera­tungs­stel­le für Eltern, Kin­der und Jugend­li­che des Dia­ko­ni­schen Werks Teck­len­burg kön­nen betrof­fe­nen Fami­li­en Unter­stüt­zung und Bera­tung bie­ten.

©Jack­son Sim­mer

Leben Kin­der mit einem psy­chisch erkrank­ten Eltern­teil zusam­men, dann geht dies häu­fig mit Ängs­ten und Sor­gen ein­her. Hier­bei stel­len sich den Kin­dern vie­le Fra­gen, die durch ihr Umfeld oft­mals unbe­ant­wor­tet blei­ben. Betrof­fe­ne Eltern füh­len sich in ihren Erzie­hungs­kom­pe­ten­zen oft ein­ge­schränkt und unsi­cher. Häu­fig besteht auch Unsi­cher­heit dar­über, wie sie ihr Kind rich­tig und behut­sam über die Erkran­kung infor­mie­ren sol­len: Wie fin­de ich die rich­ti­gen Wor­te, ohne das Kind zu über­for­dern? Wel­che Ange­hö­ri­gen in unse­rem Umfeld kön­nen uns als Fami­lie unter­stüt­zen? Wer kann mir bzw. uns als Fami­lie hel­fen?

Einer der wich­tigs­ten Schutz­fak­to­ren für ein gesun­des Auf­wach­sen der Kin­der ist eine alters- und ent­wick­lungs­an­ge­mes­se­ne Krank­heits­auf­klä­rung. Die Bera­tungs­stel­le für Eltern, Kin­der und Jugend­li­che des Dia­ko­ni­schen Wer­kes Teck­len­burg e.V. in Len­ge­rich bie­tet u.a. Bera­tung für Fami­li­en mit einem psy­chisch erkrank­ten Eltern­teil an und kann da anset­zen, wo Eltern viel­leicht die rich­ti­gen Wor­te feh­len.

Kon­takt­da­ten:
Bera­tungs­stel­le für Eltern, Kin­der und Jugend­li­che
Stet­ti­ner Stra­ße 25
49525 Len­ge­rich
Tel.: 05481 / 30542 — 40
Email: erziehungsberatung@dw-te.de