Ver­dien­te Mit­ar­bei­ter aus allen Berei­chen geehrt

Teck­len­burg. Egal, ob sie in der ambu­lan­ten Pfle­ge, der Ver­wal­tung oder in den Bera­tungs­diens­ten tätig sind – das Dia­ko­ni­sche Werk im evan­ge­li­schen Kir­chen­kreis Teck­len­burg ist stolz auf sein Team! Zur tra­di­tio­nel­len Weih­nachts­an­dacht in der Jugend­bil­dungs­stät­te kamen auch in die­sem Jahr wie­der rund 130 Mit­ar­bei­ter und Ehe­ma­li­ge, um sich auf Weih­nach­ten ein­zu­stim­men und eine schö­ne Zeit mit­ein­an­der zu ver­brin­gen. Die Andacht hielt – wie in jedem Jahr — Super­in­ten­dent André Ost.

Anschlie­ßend wur­den vier Geburts­tags­kin­der geehrt. Dag­mar Stein (Dia­ko­nie­sta­ti­on in Rhei­ne), Ria Mes­ter (Fach­be­ra­tungs­stel­le gegen sexua­li­sier­te Gewalt in Rhei­ne), Mela­nie Kober­stein (Dia­ko­nie­sta­ti­on in Wes­ter­kap­peln) und Karin Hin­nah (Dia­ko­nie­sta­ti­on in Ibben­bü­ren) haben anläss­lich ihrer run­den Geburts­ta­ge Blu­men von Dia­ko­nie-Vor­stand Ste­fan Zim­mer­mann bekom­men. Kein Ständ­chen, dafür aber vie­le Weih­nachts­lie­der wur­den auf der Fei­er gesun­gen, die dabei musi­ka­lisch von Kir­chen­mu­si­ke­rin Ulri­ke Laus­berg und der AG Kam­mer­mu­sik des Graf-Adolf-Gym­na­si­ums in Teck­len­burg beglei­tet wur­de.

Zum 15-jäh­ri­gen Jubi­lä­um gra­tu­lier­te Zim­mer­mann sei­nem Vor­stands­kol­le­gen Jür­gen Nass und Mari­na Rei­mer aus der Dia­ko­nie­sta­ti­on in Rhei­ne. Auf 25 Jah­re Betriebs­zu­ge­hö­rig­keit zum Dia­ko­ni­schen Werk kann Elke Woit­ke aus der Dia­ko­nie­sta­ti­on in Lie­nen zurück­bli­cken. Dafür gab es sogar das gol­de­ne Kro­nen­kreuz. Ste­fan Zim­mer­mann über­gab ihr die Aus­zeich­nung als Aus­druck des Dan­kes und der Wert­schät­zung für ihren Ein­satz im Diens­te des Nächs­ten.

Dass es beim Dia­ko­ni­schen Werk nicht dar­um geht, Din­ge zu pro­du­zie­ren, beton­te Zim­mer­mann in sei­ner anschlie­ßen­den Anspra­che. „Wir arbei­ten auf dem Feld der Nächs­ten­lie­be.“ Jeder tue das zwar auf unter­schied­li­che Wei­se und in unter­schied­li­chen Berei­chen, aber immer mit einem Ziel: Den Men­schen, die sich hil­fe­su­chend an sie wen­den, ein men­schen­wür­di­ges und gutes Leben zu ermög­li­chen.

Das Dia­ko­ni­sche Werk im Evan­ge­li­schen Kir­chen­kreis Teck­len­burg. e. V. gibt es seit 1967. Es bie­tet Hil­fe, Unter­stüt­zung und Beglei­tung für Men­schen in unter­schied­lichs­ten Lebens­la­gen. In all den Jah­ren ist es ste­tig gewach­sen und ver­fügt über eine gro­ße Band­brei­te an Ange­bo­ten. Ob Pfle­ge- oder Bera­tungs­diens­te, Migra­ti­ons- oder Betreu­ungs­diens­te, Frei­zeit­ser­vice, Offe­ner Ganz­tag, Haus­not­ruf oder Bahn­hofs­mis­si­on. Alle Fach­be­rei­che ori­en­tie­ren sich bei ihrer Arbeit am christ­li­chen Men­schen­bild. Gestützt auf lang­jäh­ri­ge Erfah­run­gen ist das Dia­ko­ni­sche Werk im Ev. Kir­chen­kreis Teck­len­burg ein ver­läss­li­cher und kom­pe­ten­ter Part­ner für alle Men­schen, die Bera­tungs­be­darf haben und Unter­stüt­zung benö­ti­gen.