Bera­tungs­stel­le für Schwan­ger­schaft, Schwan­ger­schafts­kon­flik­te, Fami­li­en­pla­nung und Sexua­li­tät

Nach dem Gesetz hat jede Frau und jeder Mann das Recht, sich in Fra­gen der Sexua­li­tät, Ver­hü­tung und Fami­li­en­pla­nung sowie in allen Fra­gen rund um das The­ma Schwan­ger­schaft und Geburt bera­ten zu las­sen.

The­men in der Bera­tung kön­nen sein

  • Sexua­li­tät
  • Suche nach dem für Sie rich­ti­gen Ver­hü­tungs­mit­tel
  • Kör­per­li­che und emo­tio­na­le Ver­än­de­run­gen
  • Unsi­cher­hei­ten und Zwei­fel, die neue Rol­le als Eltern aus­zu­fül­len
  • Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf / Schu­le
  • Pro­ble­me mit der Her­kunfts­fa­mi­lie
  • Situa­ti­on als Alleinerziehende/ -r
  • (Vor­he­ri­ge) belas­ten­de Schwan­ger­schafts­ver­läu­fe
  • Vor­ge­burt­li­che Dia­gnos­tik
  • Uner­füll­ter Kin­der­wun­sch
  • Bera­tung bei sexu­el­ler Gewalt
  • Beglei­tung von Eltern, die ihr Kind ver­lo­ren haben

Bera­tung im Schwan­ger­schafts­kon­flikt

Nicht sel­ten kom­men schwan­ge­re Frau­en und wer­den­de Väter in die Situa­ti­on, dass sie über einen Abbruch der Schwan­ger­schaft nach­den­ken.
Als Bera­te­rin­nen bie­ten wir Ihnen einen ver­trau­ens­vol­len Raum, in dem Sie in Ruhe die Vor- und Nach­tei­le abwä­gen, Ihre mög­li­cher­wei­se wider­sprüch­li­chen Gedan­ken und Gefüh­le zulas­sen dür­fen und eine für Sie pas­sen­de Ent­schei­dung tref­fen kön­nen.
Sie erhal­ten alle Infor­ma­tio­nen über Unter­stüt­zungs­mög­lich­kei­ten und den Ablauf eines Schwan­ger­schafts­ab­bru­ches.
Im Anschluss an die gesetz­li­ch ver­pflich­ten­de Bera­tung erhal­ten Sie die erfor­der­li­che Bera­tungs­be­schei­ni­gung nach §§ 218/219 StGB.

Auf Ihren Wunsch kann die Bera­tung anonym statt­fin­den.

Auch nach einem Schwan­ger­schafts­ab­bruch kön­nen Sie wei­te­re Bera­tungs­ge­sprä­che in Anspruch neh­men.

Unter­stüt­zung bei der Bean­tra­gung finan­zi­el­ler und ande­rer Hil­fen

  • Exis­tenz­si­che­rung nach dem Sozi­al­ge­setz­buch II (Grund­si­che­rung für Arbeits­su­chen­de)
  • Exis­tenz­si­che­rung nach dem Sozi­al­ge­setz­buch XII (Hil­fe zum Lebens­un­ter­halt)
  • Wohn­geld
  • Kin­der­geld und Kin­der­zu­schlag
  • Eltern­geld und Eltern­zeit
  • Mut­ter­schutz und Mut­ter­schafts­geld
  • Unter­halt
  • Kin­der­be­treu­ungs­mög­lich­kei­ten

Die­se Leis­tun­gen sind gesetz­li­ch ver­an­kert.

Bean­tra­gung finan­zi­el­ler Hil­fen aus Son­der­mit­teln für Schwan­ge­re

  • Bun­des­stif­tung  „Mut­ter und Kind  —  Schutz des unge­bo­re­nen Lebens“
  • Här­te­fonds

Die Bun­des­stif­tung „Mut­ter und Kind-Schutz des unge­bo­re­nen Lebens“ unter­stützt Schwan­ge­re, die finan­zi­el­le Pro­ble­me haben,  zum Bei­spiel im Bereich Schwan­ger­schafts­klei­dung,  Erst­aus­stat­tung für das Kind oder Woh­nungs­ein­rich­tung. Gemein­sam mit Ihnen kön­nen wir einen Antrag auf Unter­stüt­zung stel­len.
Dabei han­delt es sich um Mit­tel ohne gesetz­li­chen Anspruch.

Sexu­al­päd­ago­gi­sche Ange­bo­te

Sexua­li­tät beglei­tet uns ein Leben lang.

Wir bera­ten Jugend­li­che und Erwach­se­ne, Eltern und päd­ago­gi­sche Fach­kräf­te rund um das The­ma Sexua­li­tät.

Neben der Bera­tung füh­ren wir auch Grup­pen­ver­an­stal­tun­gen in Kin­der­ta­ges­stät­ten, Fami­li­en­zen­tren, Schu­len und ande­ren Insti­tu­tio­nen durch.

Mög­li­che The­men:

  • Kind­li­che Sexua­li­tät als Teil der Ent­wick­lung
  • Dok­tor­spie­le und Sexu­al­erzie­hung
  • Sexu­al­auf­klä­rung für Jugend­li­che

Unse­re Arbeits­wei­se

  • Die Bera­tung steht Frau­en, Män­nern und Jugend­li­chen unab­hän­gig von ihrer  Natio­na­li­tät, Reli­gi­ons­zu­ge­hö­rig­keit oder sexu­el­len Ori­en­tie­rung offen.
  • Wir arbei­ten pro­zess­ori­en­tiert und ergeb­nis­of­fen.
  • Wir erar­bei­ten mit Ihnen indi­vi­du­el­le Lösun­gen.
  • Wir bera­ten ein­zel­ne Per­so­nen, Paa­re und Grup­pen.
  • Wir sind an die Schwei­ge­pflicht gebun­den.
  • Die Bera­tung kann auch anonym statt­fin­den.
  • Die Bera­tung ist für Sie kos­ten­frei.
  • Sie dür­fen ger­ne eine Beglei­tung zur Bera­tung mit­brin­gen.
  • Die Bera­tungs­stel­le ist staat­li­ch aner­kannt.

Unser Anmel­de­ver­fah­ren

Um einen Ter­min zu ver­ein­ba­ren, mel­den Sie sich bei uns im Sekre­ta­ri­at unter der Num­mer: 05481- 305 42 60

Tele­fo­ni­sch erreich­bar sind wir:

  • Mon­tag — Don­ners­tag: 9.00 — 11.00 Uhr und 14.00 — 16.00 Uhr
  • Frei­tag: 9.00 — 11.00 Uhr

Bei Fra­gen zu Ange­bo­ten in den Frü­hen Hil­fen fin­den Sie hier wei­te­re Infor­ma­tio­nen

 

Info-Fly­er

 

Hilfs­an­ge­bo­te für schwan­ge­re geflüch­te­te Frau­en