50 Jah­re Dia­ko­ni­sches Werk im Ev. Kir­chen­kreis Teck­len­burg e. V. Das Jubi­lä­um war der Anlass für die Ver­lo­sung einer Prä­ven­ti­ons­rei­se für die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter. Dan­ke sagen, Vor­sor­ge ermög­li­chen und ganz­heit­li­che Stär­kung für den Berufs­all­tag in schö­ner Atmo­sphä­re stan­den im Vor­der­grund die­ser Idee. Selbst­ver­ständ­li­ch rei­chen eini­ge weni­ge Gesund­heits­ta­ge nicht aus, den all­ge­mei­nen Gesund­heits­zu­stand dau­er­haft zu erhal­ten bzw. zu ver­bes­sern. Viel­mehr sol­len die in den Kur­sen gelern­ten Übun­gen dann auch zu Hau­se im All­tag ange­wen­det wer­den.

Erfah­rungs­be­richt

Mit 14 Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mern aus den ver­schie­de­nen Arbeits­be­rei­chen des Dia­ko­ni­schen Wer­kes Diens­tes ging es nach Wil­lin­gen. Die Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen freu­ten sich dar­auf, Anre­gun­gen und Tipps zur Gesund­erhal­tung live zu erle­ben. Mit viel Elan nah­men alle an den Sport­ein­hei­ten teil, die auf drei Tage ver­teilt waren. Eine sehr kom­pe­ten­te und moti­vier­te The­ra­peu­tin ging zunächst den theo­re­ti­schen Teil mit uns durch und dann folg­ten Übun­gen zum Auf­bau der Rücken- und Bauch­mus­kela­tur. Der Mus­kel­auf­bau wur­de mit den Ein­hei­ten der Pro­gres­si­ven Mus­kel­ent­span­nung bes­tens unter­mau­ert. Die Mitarbeiter/-innen lern­ten sich wäh­rend der vier Tage gut ken­nen. Es kam zu vie­len zusätz­li­chen Akti­vi­tä­ten und bei den Mahl­zei­ten wur­de viel gere­det und gelacht. Abends tra­fen sie sich zu Sau­na­gän­gen, zum Schwim­men oder zu Spa­zier­gän­gen. Es war ein gutes Mit­ein­an­der und die Har­mo­nie unter­ein­an­der war ganz her­vor­ra­gend. Die The­ra­peu­tin stell­te uns ein effek­ti­ves Kurz­pro­gramm für zu Hau­se zusam­men, das uns bei unse­rem kör­per­li­chen Ein­satz im Dienst sehr hilf­reich sein wird.

Das Fazit die­ser Rei­se:

Eine sol­che Prä­ven­ti­ons­rei­se gibt neben Spaß an der Bewe­gung und an der Ent­span­nung auch Moti­va­ti­on für die Zukunft. Wir wer­den uns an die­se schö­ne Zeit erin­nern und die Übun­gen in unse­ren All­tag ein­brin­gen.